11. Dezember 2012

Gewerkschaften wollen 6,5 Prozent mehr für öffentlichen Dienst

Berlin (dpa) - Die Gewerkschaften legen die Latte hoch: Die Angestellten der Länder sollen nach ihrem Willen 6,5 Prozent mehr Geld bekommen. Auf diese Forderung verständigten sich die Gewerkschaft Verdi und der Beamtenbund. Als Laufzeit schlugen sie zwölf Monate vor. Die Gehaltsschere zwischen öffentlichem Dienst und Privatwirtschaft müsse weiter geschlossen werden, mahnte Verdi-Chef Frank Bsirske. Die Länder wiesen die Forderung umgehend als unfinanzierbar zurück. Die Tarifverhandlungen beginnen Ende Januar.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil