26. Juli 2012

GfK: Arbeitsmarktflaute könnte Verbraucherstimmung trüben

Nürnberg (dpa) - Eine vorübergehende Flaute auf dem Arbeitsmarkt würde nach Einschätzung des Marktforschers GfK längerfristig auch auf die Verbraucherstimmung durchschlagen. Die aktuell gute Lage am Arbeitsmarkt sei neben der niedrigen Inflationsrate nach wie vor eine der wichtigsten Stützen für die Verbraucherstimmung. Das sagte GfK-Marktforscher Rolf Bürkl der dpa. Sorge bereitet dem Marktforscher auch die Euroschulden-Krise. Die Menschen spürten, dass die Konjunkturrisiken wachsen, die «Einschläge immer näher kommen» und die Risiken nicht ohne Wirkung für Deutschland blieben.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Weniger Zucker

Über die Pläne von Ernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) für weniger Zucker, Fett und Salz in Fertigprodukten gibt es Streit. Soll der Staat Regeln für weniger Zucker in Lebensmitteln aufstellen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil