06. Juni 2012

Gipfel: China will Krisenbewältigung in Zentralasien verbessern

Peking (dpa) - China will die Krisenbewältigung und Kooperation in Zentralasien verbessern. Zum Auftakt des Gipfels der Shanghaier Kooperationsorganisation in Peking rief Chinas Staats- und Parteichef Hu Jintao den russischen Präsidenten Wladimir Putin und die Führer vier zentralasiatischer Staaten auf, die Kommunikation und Koordination in wichtigen globalen und regionalen Fragen zu verbessern, um die gemeinsame Sicherheit zu schützen. Der 2001 gegründeten Gruppe gehören neben China und Russland auch Kasachstan, Kirgistan, Tadschikistan und Usbekistan an.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Regierungskoalition

In dieser Woche starten in Berlin die Gespräche über eine schwarz-gelb-grüne Regierungskoalition. Werden CDU, CSU, FDP und Grüne ein Jamaika-Bündnis hinbekommen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil