27. November 2013

Glatteis kommt

Offenbach (dpa) - Heute ist es in der Nordhälfte Deutschlands überwiegend stark bewölkt und leicht regnerisch. Dabei kann es im Übergangsbereich vorübergehend auch gefrierenden Regen mit Glatteis geben, meldet der Deutsche Wetterdienst.

Eisblumen
Es darf wieder gekratzt werden: Eisblumen bedecken die Glasscheibe eines Autos in Weimar. Foto: Candy Welz
dpa

Im Süden scheint dagegen oft noch die Sonne, und es ist trocken. Die Höchsttemperatur liegt zwischen -2 Grad an den Alpen und +9 Grad an der Nordsee. Der Wind weht im Süden schwach, im Norden mäßig bis frisch und vor allem an der Ostseeküste in Böen stark aus West bis Nordwest.

In der Nacht zu Donnerstag weitet sich der leichte Regen noch etwas weiter südwärts aus, dabei besteht vor allem etwas südlich des Mains Glatteisgefahr durch gefrierenden Regen, teilweise schneit es dort auch. Auch im Norden lockern die Wolken wieder auf, dort kann sich Nebel bilden. Die Tiefstwerte liegen in der Nordhälfte zwischen 7 und 2 Grad, sonst zwischen +3 und -4 Grad, südlich der Donau kühlt es auf unter -5 Grad, in einigen Alpentälern auf unter -10 Grad ab.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Formularsprache

Sollten in Formularen grundsätzlich beide Geschlechter angesprochen werden?

UMFRAGE
SPD-Abstimmung über die Große Koalition

Wie werden Ihrer Meinung nach die SPD-Mitglieder entscheiden?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil