08. Juni 2012

Gottschalk sieht Internet als destruktives Medium

Berlin (dpa) - Am Tag nach der letzten Ausgabe seiner Vorabendshow hat sich Thomas Gottschalk über negative Webkommentare ausgelassen. Im Onlinebereich seien auch die Nörgler unterwegs, sagte Gottschalk am Abend in einem Livestream bei «Spiegel Online». Jemand, der sich hinsetze, um sich zu ihm Gedanken zu machen, der habe sie ja nicht alle, so Gottschalk. Die Autorin Jenni Zylka und der Redakteur Stefan Kuzmany hatten Gottschalk nach der Häme gefragt, die angesichts des Scheiterns seiner ARD-Show im Netz kursiert.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Regierungskoalition

In dieser Woche starten in Berlin die Gespräche über eine schwarz-gelb-grüne Regierungskoalition. Werden CDU, CSU, FDP und Grüne ein Jamaika-Bündnis hinbekommen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil