18. August 2012

Greenpeace fordert sofortiges E10-Verbot

Berlin (dpa) - Greenpeace fordert wegen der hohen Getreidepreise ein sofortiges Aus für den Biosprit E10 in Deutschland. Angesichts der weltweiten Getreideknappheit sei ein solcher Schritt sinnvoll. Das sagte der Greenpeace-Agrarexperte Martin Hofstetter der Deutschen Presse-Agentur. In Deutschland werde jährlich aus etwa 1,5 Millionen Tonnen Getreide Ethanol hergestellt. Außerdem importiere Deutschland rund die Hälfte des eingesetzten Ethanols aus dem Ausland. Auch der Bund für Umwelt und Naturschutz ist für einen E10-Stopp.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Regierungskoalition

In dieser Woche starten in Berlin die Gespräche über eine schwarz-gelb-grüne Regierungskoalition. Werden CDU, CSU, FDP und Grüne ein Jamaika-Bündnis hinbekommen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil