19. Juni 2012

Griechenland strebt Regierungsbildung an

Athen (dpa) - In Griechenland stehen nach der Parlamentswahl vom Sonntag alle Zeichen auf rasche Regierungsbildung. Die drei künftigen Koalitionspartner wollen heute eine Einigung erzielen. Die Verhandlungen wurden am Abend vertagt. Sie seien «auf gutem Wege», berichtete das staatliche Fernsehen. Sozialistenführer Evangelos Venizelos hatte zuvor erklärt, er rechne bis Mittwoch mit der Bildung einer neuen Regierung. Neuer Ministerpräsident soll der Parteichef der konservativen Nea Dimokratia, Antonis Samaras, werden.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE (beendet)
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Ja
25%
Nein
70%
Ich weiß nicht
5%
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil