12. April 2012

Griechische Überlandbusse werden zum orthodoxen Osterfest bestreikt

Athen (dpa) - Die Serie von Streiks in Griechenland dauert an. Aus Protest gegen Entlassungen sind die Fahrer der Überlandbusse heute für 24 Stunden in den Streik getreten. Dabei kam es vor allem in Athen zu Rangeleien zwischen Fahrern und Busbesitzern, die ihre Busse selbst fahren wollten. Der Streik trifft vor allem den Tourismus, da im Land diese Woche das Osterfest der orthodoxen Kirche gefeiert wird. Rund 10 000 Menschen sollen nach Schätzungen betroffen sein. Der Fährverkehr läuft nach einem Streik dagegen wieder wie gewohnt.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Handy im Auto

Wie halten Sie es mit der Handy-Nutzung im Auto? In meinem Auto benutze ich mein Handy....

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil