02. März 2013

Grillo: Politisches System Italiens wird kollabieren

Berlin (dpa) - Der Überraschungssieger der Parlamentswahl in Italien, Beppe Grillo, rechnet mit einem Zusammenbruch des politischen Systems seines Landes. Grillos neue Fünf-Sterne-Bewegung war bei der Wahl mit gut 25 Prozent auf Anhieb stärkste Einzelpartei im Abgeordnetenhaus geworden. Er gebe den alten Parteien noch sechs Monate - dann sei Schluss, sagte der Komiker dem «Focus». Dann könnten sie die Renten und öffentlichen Gehälter nicht mehr zahlen. Die Regierungsbildung in Italien ist schwierig. Weder das Links- noch das Rechtsbündnis können allein regieren. Grillo will mit keinem von beiden koalieren.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Regierungskoalition

In dieser Woche starten in Berlin die Gespräche über eine schwarz-gelb-grüne Regierungskoalition. Werden CDU, CSU, FDP und Grüne ein Jamaika-Bündnis hinbekommen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil