21. August 2012

Großangelegter Internetbetrug: Bandenchef muss sieben Jahre in Haft

Augsburg (dpa) - Arglose Käufer bestellten im Internet Elektrogeräte, Silbermünzen und sogar Goldbarren, doch die Ware sahen sie nie - weil es sie gar nicht gab. Der 23-jährige Anführer einer Bande von Online-Betrügern ist vom Augsburger Landgericht zu sieben Jahren Haft verurteilt worden. Die Bande hatte im Internet mit 31 Shops mindestens 1609 Kunden geprellt. Unter dem Decknamen Hansi erteilte der 23-Jährige aus Essen Bandenmitgliedern Aufträge und ließ sie die Internet-Shops erstellen. Außerdem erschlich sich die «Fakeshop-Bande» Daten von Bankkunden und hob Geld von Konten ab.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Handy im Auto

Wie halten Sie es mit der Handy-Nutzung im Auto? In meinem Auto benutze ich mein Handy....

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil