15. Juni 2012

Großer Polizeieinsatz bei EM-Spiel Russland-Griechenland

Warschau (dpa) - Nach den schweren Zusammenstößen zwischen polnischen und russischen Hooligans setzt Polens Ministerpräsident Donald Tusk für das EM-Vorrundenspiel zwischen Russland und Griechenland auf starke Polizeipräsenz. Tusk deutete an, dass der russische Präsident Wladimir Putin vor möglichen Racheakten russischer Gewalttäter gewarnt hätte. Trotz eines massiven Polizeiaufgebots waren am Dienstag am Rande des Spiels zwischen Polen und Russland 20 Menschen krankenhausreif geprügelt worden.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Handy im Auto

Wie halten Sie es mit der Handy-Nutzung im Auto? In meinem Auto benutze ich mein Handy....

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil