28. April 2012

Grüne erwägen «Ponywerbung» als Antwort auf FDP-Chef Rösler

Berlin (dpa) - Angesichts einer hitzigen Debatte über Ponywerbung im Internet erwägen die Grünen, mit Ponyfiguren neuen Schwung in die laufenden Wahlkämpfe zu bringen. «Wir brauchen tatsächlich dringend ein grünes Pony als Werbegeschenk», schlug der Bundestagsabgeordnete Konstantin von Notz bei Twitter vor. «Die Grünen setzen im Wahlkampf nun verstärkt auf Ponywerbung», kündigte Fraktionsgeschäftsführer Volker Beck an. Hintergrund ist eine Attacke von FDP-Chef Philipp Rösler. Er hatte gesagt, die Grünen wollten sogar Ponywerbung verbieten.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil