18. Juni 2017

Grüne gegen Kinderarmut: 12 Milliarden für Familienbudget

Berlin (dpa) - Die Grünen fordern in ihrem Wahlprogramm ein «Familienbudget» in Höhe von 12 Milliarden Euro, um Kinderarmut in Deutschland wirkungsvoll zu bekämpfen. Daraus soll eine Grundsicherung von 300 Euro für jedes Kind pro Monat finanziert und die bisherige Förderung zu einer einheitlichen  Leistung für alle Kinder zusammengefasst werden. Das beschloss der Grünen-Parteitag in Berlin. Das Elterngeld soll von 14 auf 24 Monate verlängert werden. Von dieser «Kinderzeit Plus» sollen Eltern profitieren können, bis die Kinder 14 Jahre alt sind.

Berlin (dpa) - Die Grünen fordern in ihrem Wahlprogramm ein «Familienbudget» in Höhe von 12 Milliarden Euro, um Kinderarmut in Deutschland wirkungsvoll zu bekämpfen. Daraus soll eine Grundsicherung von 300 Euro für jedes Kind pro Monat finanziert und die bisherige Förderung zu einer einheitlichen 
Leistung für alle Kinder zusammengefasst werden. Das beschloss der Grünen-Parteitag in Berlin. Das Elterngeld soll von 14 auf 24 Monate verlängert werden. Von dieser «Kinderzeit Plus» sollen Eltern profitieren können, bis die Kinder 14 Jahre alt sind.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Die schönsten Seiten des Kreises
UMFRAGE
Tonne statt Kochtopf

Wie häufig werfen Sie Lebensmittel weg?

Zeitschriftenvorteil