12. Juni 2014

Grüne und Linke empören sich über Geheimdienstzusammenarbeit mit USA

Berlin (dpa) - Grüne und Linke haben sich empört über den seit Jahren praktizierten Datenaustausch deutscher Geheimdienste mit US-Partnern geäußert. Der Grünen-Obmann im NSA-Untersuchungsausschuss, von Notz, warf dem Bundesamt für Verfassungsschutz ein von den NSA-Enthüllungen «unberührt gebliebenes, distanzloses und unkritisches Verhältnis» zu den US-Diensten vor. Die Linksfraktion verlangte, den Datenaustausch sofort auszusetzen. Fraktionsvize Korte nannte es inakzeptabel, dass Datenübermittlungen ausgeweitet worden seien, während der Generalbundesanwalt Ermittlungen in der NSA-Affäre aufgenommen habe.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Weniger Zucker

Über die Pläne von Ernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) für weniger Zucker, Fett und Salz in Fertigprodukten gibt es Streit. Soll der Staat Regeln für weniger Zucker in Lebensmitteln aufstellen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil