29. November 2013

Grünen-Chefin erwartet vorzeitiges Ende von Schwarz-Rot

Berlin (dpa) - Grünen-Parteichefin Simone Peter bezweifelt, dass die geplante große Koalition über die volle Legislaturperiode bis 2017 Bestand hat.

Simone Peter
Simone Peter hält nicht viel von der Vereinbarung: «Der Vertrag beinhaltet 132 Prüfaufträge, viel zu viel bleibt im Ungefähren.» Foto: Britta Pedersen
dpa

«Die Unverbindlichkeit zwischen Union und SPD ist so groß, dass es schwer vorstellbar ist, wie eine solche Koalition über die volle Legislaturperiode durchhalten soll», sagte Peter der «Welt» und fügte mit Blick auf das schwarz-rote Regierungsprogramm hinzu: «Der Vertrag beinhaltet 132 Prüfaufträge, viel zu viel bleibt im Ungefähren.»

ahlreiche offene Fragen seien nicht geklärt und müssten in den nächsten Jahren nachverhandelt werden. «Schwarz-Rot ist auf Sand gebaut, der schnell wegrieseln kann.»

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Aus- und Weiterbildung
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil