22. Oktober 2013

Grünen-Fraktionschefin kritisiert schwarz-rotes «Postengeschacher»

Berlin (dpa) - Die Fraktionschefin der Grünen im Bundestag, Katrin Göring-Eckardt, hat die Absprachen von Union und SPD zur Erweiterung des Bundestagspräsidiums kritisiert. Sie habe den Eindruck, dass damit «schon das Ende der Koalitionsverhandlungen vorweggenommen» werde, sagte sie zur konstituierenden Sitzung des Bundestages. Man handele schon als Koalition und dealt um Posten. Das akzeptierten die Grünen nicht. Union und SPD hatten sich darauf verständigt, die ihnen zustehende Zahl von Vizepräsidenten auf zwei zu verdoppeln.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Bundestagswahl 2017

Haben Sie sich schon für eine der Parteien bei der Bundestagswahl am Sonntag entschieden?

UMFRAGE
Erste Hilfe leisten

Die Hälfte der Deutschen traut sich nicht, Erste Hilfe zu leisten – aus Angst, etwas falsch zu machen. Sollten daher regelmäßige Erste-Hilfe-Kurse zur Pflicht werden?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil