12. Mai 2012

Günter Grass bleibt Ehrenpräsident des deutschen PEN

Rudolstadt (dpa) - Der Schriftsteller Günter Grass bleibt Ehrenpräsident des deutschen PEN-Zentrums. Die Mitgliederversammlung lehnte mit großer Mehrheit einen Antrag auf Aberkennung der Ehrenpräsidentschaft ab. Außerdem rangen sich die Mitglieder zu der Entscheidung durch, trotz vieler Vorbehalte nicht inhaltlich über das Grass-Gedicht zu diskutieren. Begründung: Die Vereinigung habe sich der Freiheit des Wortes verschrieben. Das gelte auch für das israelkritische Grass-Gedicht «Was gesagt werden muss», sowie für die Medien.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Meine Freizeitwelt
UMFRAGE
Medien

Sitzt Ihr Grundschulkind zu lange vor dem Bildschirm?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil