17. Juli 2012

HSBC-Bankmanager tritt nach Geldwäsche-Vorwürfen zurück

London (dpa) - Der nächste Bankenskandal: Nach massiven Vorwürfen des US-Senats gegen die britische Großbank HSBC ist der Chefaufseher für die Einhaltung der Unternehmenskultur zurückgetreten. Der US-Senat hatte die Bank zuvor beschuldigt, über Jahre hinweg Geldwäsche ermöglicht und sogar die Finanzierung von Terrorismus begünstigt zu haben. Durch windige Transaktionen aus Ländern wie Mexiko und Nahost sollen HSBC-Filialen demnach auch Drogenhändlern in die Hände gespielt haben. Der zurückgetretene Manager David Bagley gab die Probleme vor dem Ausschuss zu.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Allgemeine Dienstpflicht

Was halten Sie von der Einführung einer allgemeinen Dienstpflicht für junge Menschen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil