14. Januar 2013

HSV-Chef Jarchow: Gewaltproblem liegt außerhalb der Stadien

Hamburg (dpa) - Carl-Edgar Jarchow, Vorsitzender des Fußball-Bundesligisten Hamburger SV, hat das kürzlich beschlossene Konzept «Sicheres Stadion» kritisiert. Es gehe am eigentlichen Problem vorbei, sagte der FDP-Politiker der dpa. Allerdings liege das Problem nicht in den Staduien, es liege drum herum, meinte Jarchow. Die Politik habe wegen der Wahlen in Deutschland Druck gemacht. «Typisch Politik», sagte der HSV-Chef. Präventionen müssten nicht nur in den Stadien getroffen werden, sondern auf den Wegen zum Stadion.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
WELLNESS & GESUNDHEIT
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil