07. November 2012

Hängepartie bei der Stimmauszählung in Florida

Washington (dpa) - Nur im Bundesstaat Florida ist die Auszahlung der Wählerstimmen zu einer Hängepartie geworden. Auch am Mittwochmittag (MEZ) stand nicht abschließend fest, ob die 29 Wahlmännerstimmen an US-Präsident Barack Obama oder Wahlverlierer Mitt Romney gehen würden.

Florida
Wähler im "swing state" Florida. Foto: Robert Sullivan
dpa

Laut Berichten von US-Fernsehsendern lag der Demokrat Obama in Florida mit äußerst knappem Vorsprung vor dem Republikaner Romney. Für den Ausgang der US-Präsidentschaftswahl war das Kopf-an-Kopf-Rennen in dem umkämpften «Battleground-State» nicht mehr entscheidend. Mit einem Sieg in Florida könnte Obama auf maximal 332 Wahlmännerstimmen kommen - für den Sieg waren 270 der insgesamt 538 Stimmen nötig.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Quiz zur Woche der Armut
WELLNESS & GESUNDHEIT
Digitale Beilage
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil