18. Januar 2013

Haftbefehl gegen mutmaßlichen Todesschützen von Berlin-Neukölln

Berlin (dpa) - Der mutmaßliche Todesschütze aus dem Imbiss in Berlin-Neukölln sitzt in Untersuchungshaft. Ein Ermittlungsrichter habe einen Haftbefehl wegen zweifachen Mordes ausgestellt, sagte eine Sprecherin der Polizei. Ob der Mann ein Geständnis abgelegt oder sonst etwas zu der Tat gesagt hat, ist nicht bekannt. Der 45-Jährige soll gestern mehrfach auf seine ehemalige Freundin und deren Schwester geschossen haben. Eine Frau starb am Tatort, die andere später im Krankenhaus.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Weniger Zucker

Über die Pläne von Ernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) für weniger Zucker, Fett und Salz in Fertigprodukten gibt es Streit. Soll der Staat Regeln für weniger Zucker in Lebensmitteln aufstellen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil