13. März 2014

Haftstrafe für Steuersünder Hoeneß

München (dpa) - Uli Hoeneß muss für seine millionenschwere Steuerhinterziehung büßen und soll dreieinhalb Jahre in Haft. Das Landgericht München sprach den Präsidenten des FC Bayern in einem der spektakulärsten Steuerverfahren in Deutschland in sieben Fällen schuldig. Seine Verteidiger kündigten Revision an. Die Staatsanwaltschaft hält sich diesen Schritt offen. Der 62-Jährige wurde nach dem Urteil nicht abgeführt. Der Haftbefehl aus dem Frühjahr 2013 bleibt weiter gegen eine Millionen-Kaution ausgesetzt.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Weniger Zucker

Über die Pläne von Ernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) für weniger Zucker, Fett und Salz in Fertigprodukten gibt es Streit. Soll der Staat Regeln für weniger Zucker in Lebensmitteln aufstellen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil