22. September 2014

Halbe Hubschrauberflotte der Marine lahmgelegt

Berlin (dpa) - Die Bundeswehr-Marine hat 15 beschädigte Bordhubschrauber des Typs «Sea Lynx» vorübergehend aus dem Verkehr gezogen. Sechs weitere würden derzeit planmäßig gewartet, so dass nur noch einer einsatzfähig sei, sagte ein Sprecher des Verteidigungsministeriums. Damit ist die halbe Hubschrauberflotte der Marine vorübergehend lahmgelegt. Auf die aktuellen Einsätze hat der Ausfall nach Angaben des Verteidigungsministeriums aber keine Auswirkungen. Beim Anti-Piraterie-Einsatz am Horn von Afrika könne der Ausfall ausgeglichen werden.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Bundestagswahl 2017

Haben Sie sich schon für eine der Parteien bei der Bundestagswahl am Sonntag entschieden?

UMFRAGE
Erste Hilfe leisten

Die Hälfte der Deutschen traut sich nicht, Erste Hilfe zu leisten – aus Angst, etwas falsch zu machen. Sollten daher regelmäßige Erste-Hilfe-Kurse zur Pflicht werden?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil