09. November 2014

Handy-Netz durch Brandanschläge zusammengebrochen

Bremen (dpa) - Die Brandanschläge auf Bahn-Anlagen in Niedersachsen und Bremen haben auch das Mobilfunk-Netz stark beeinträchtigt. Knapp 70 000 Vodafone-Kunden konnten am Samstag etwa neun Stunden lang nicht telefonieren oder per Handy ins Internet gehen. Unbekannte Täter hatten Kabelschächte in Bad Bevensen und Bremen in Brand gesetzt. Später bekannten sich Castor-Gegner zu den Taten. In den Kabelschächten verlaufen laut Vodafone auch Mobilfunkleitungen, an die etwa 100 Mobilfunk-Masten im Nordwesten angeschlossen sind.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Die schönsten Seiten des Kreises
UMFRAGE
Tonne statt Kochtopf

Wie häufig werfen Sie Lebensmittel weg?

Zeitschriftenvorteil