30. Mai 2012

Handygespräche im EU-Ausland billiger - Verbraucherschützer-Kritik

Brüssel (dpa) - Das Telefonieren mit Handys im EU-Ausland wird ab 1. Juli günstiger. Die EU-Minister gaben grünes Licht für neue Gebührensätze. Den Verbraucherschützern in Deutschland reicht das nicht. Der Bundesverband der Verbraucherzentralen fordert, die Gebühren noch weiter zu senken. Wer ab 1. Juli im EU-Ausland mit dem Handy telefoniert, muss künftig höchstens 29 statt bisher 35 Cent pro Minute zahlen. Für einen angenommenen Anruf darf der Telefonanbieter maximal 8 statt bislang 11 Cent berechnen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE (beendet)
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Ja
25%
Nein
70%
Ich weiß nicht
5%
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil