17. April 2012

Heftiges Erdbeben erschüttert Chile - keine Schäden

Santiago de Chile (dpa) - Ein kräftiges Erdbeben hat in der Nacht die Menschen in Chile aufgeschreckt. Die Regierung ordnete vorübergehend die Evakuierung von Küstengegenden des südamerikanischen Landes an. Es bestand aber keine Tsunami-Gefahr, wie die Katastrophenschutzbehörde Onemi betonte. Schäden habe es nicht gegeben, teilte Vize-Innenminister Rodrigo Ubilla mit. Die Erschütterungen erreichten nach vorläufigen Angaben des Seismologischen Dienstes der Universität von Chile eine Stärke von 6,3.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Regierungskoalition

In dieser Woche starten in Berlin die Gespräche über eine schwarz-gelb-grüne Regierungskoalition. Werden CDU, CSU, FDP und Grüne ein Jamaika-Bündnis hinbekommen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil