22. Juni 2012

Heiße Arktis: Forscher weisen extreme Temperaturänderungen nach

Köln (dpa) - In der Nordpolarregion hat es in den vergangenen 2,8 Millionen Jahren mehrere extreme Warmzeiten gegeben. Die Temperaturen hätten vier bis fünf Grad über denen «normaler» Warmzeiten gelegen, zudem sei es wesentlich feuchter gewesen als heute. Das berichtet ein Team um Martin Melles von der Universität Köln im Fachjournal «Science». Derartige Werte seien für den nördlichen Polarkreis bislang nicht für möglich gehalten worden. Die internationale Forschergruppe hatte einen 318 Meter tiefen Sedimentkern aus dem Nordosten Russlands analysiert.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE (beendet)
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Ja
25%
Nein
70%
Ich weiß nicht
5%
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil