14. Oktober 2015

Hewlett-Packard will in Deutschland bis zu 1500 Stellen auslagern

Böblingen (dpa) - Der Computer-Riese Hewlett-Packard will in Deutschland nach dpa-Informationen 1000 bis 1500 Stellen an andere IT-Dienstleister auslagern. Betroffen seien die Bereiche, die sich mit IT-Outsourcing, Beratung und dem IT-Projektgeschäft befassen, bestätigte ein Sprecher. Der Konzern hat heute die Mitarbeiter über die Pläne informiert. Sie sollen zum 1. Juli 2016 umgesetzt werden. HP will mit anderen Firmen einen Lieferverbund für Outsourcing gründen, um flexibler auf Kundenwünsche reagieren zu können.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Regierungskoalition

In dieser Woche starten in Berlin die Gespräche über eine schwarz-gelb-grüne Regierungskoalition. Werden CDU, CSU, FDP und Grüne ein Jamaika-Bündnis hinbekommen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil