16. Dezember 2012

Hillary Clinton mit Schwindelanfall und Gehirnerschütterung

Washington (dpa) - US-Außenministerin Hillary Clinton hat einen Schwindelanfall erlitten. Sie stürzte und zog sich dabei eine Gehirnerschütterung zu. Nach Angaben ihres Ministeriums war Clinton wegen eines Magenvirus dehydriert. Sie erhole sich nun daheim unter Aufsicht ihrer Ärzte und werde auch vorerst von zu Hause aus arbeiten. Clinton hatte wegen der Magenerkrankung in der vergangenen Woche eine Reise nach Marokko und Tunesien absagen müssen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE (beendet)
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Ja
25%
Nein
70%
Ich weiß nicht
5%
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil