10. Oktober 2017

Hillary Clinton «schockiert» über Vorwürfe gegen Weinstein

New York (dpa) - Hillary Clinton, frühere US-Außenministerin und Präsidentschaftskandidatin, hat sich entsetzt gezeigt über Vorwürfe wegen sexueller Belästigung gegen Filmproduzent Harvey Weinstein. «Ich war schockiert und entsetzt von den Enthüllungen», teilte Clinton über ihren Sprecher auf Twitter mit. Weinsteins Verhalten, das einige Frauen nun öffentlich machten, könne nicht hingenommen werden. Weinstein hatte US-Demokraten in verschiedenen Wahlkämpfen CNN zufolge insgesamt Zehntausende Dollar gespendet.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Regierungskoalition

In dieser Woche starten in Berlin die Gespräche über eine schwarz-gelb-grüne Regierungskoalition. Werden CDU, CSU, FDP und Grüne ein Jamaika-Bündnis hinbekommen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil