22. Juli 2013

Hintegrund: Babys in Europas Königshäusern

Berlin (dpa) - Für Prinz William und seine Frau Kate ist der am Montag geborene Junge das erste Kind. In anderen Königshäusern Europas gibt es bereits stolze junge Eltern:

SCHWEDEN: Estelle, die kleine Tochter von Kronprinzessin Victoria und Prinz Daniel erblickte am 23. Februar 2012 das Licht der Welt und wenig später das Blitzlicht des königlichen Opas. König Carl XVI. Gustaf schoss die ersten Fotos seiner Enkelin. Mit knapp acht Monaten war sie schon Hauptperson einer Ausstellung. Unter dem Titel «Prinzessin Estelle - Geburt und Taufe» wurden in Stockholm Bilder und Filme der neuen Nummer zwei der schwedischen Thronfolge gezeigt. Zum 1. Geburtstag lag schon Estelles «Autobiografie» in den Buchläden. Sätze wie: «Ich und Oma Silvia hatten einen wunderbaren Sommer auf Schloss Solliden» schrieb der Ghostwriter Leif Brännström von der Boulevardzeitung «Expressen».

NORWEGEN: Kronprinz Haakon und Prinzessin Mette-Marit warteten nach dem 21. Januar 2004 nur einen Tag, bis der Papa eine ganze Serie selbst geschossener Fotos von Töchterchen Ingrid Alexandra veröffentlichte. Knapp zwei Jahre später freuten sich Großvater König Harald und Großmutter Sonja erneut über Babygeschrei eines Enkels: Am 3. Dezember 2005 wurde Prinz Sverre Magnus geboren. Zweiter großer Medientermin war für die beiden die Taufe - von Ingrid Alexandra wie von Sverre Magnus mit kräftigem Organ lautstark begleitet.

DÄNEMARK: Noch im möglichen Windelalter sind die beiden jüngsten von Kronprinz Frederik und Prinzessin Mary. Am 8. Januar 2011 wurde Prinz Vincent geboren und nur 16 Minuten später seine Zwillingsschwester Josephine. Nach ihren Geschwistern Christian (15. Oktober 2005) und Isabella (21. April 2007) sowie den drei Kindern von Papas Bruder Joachim wurden Vincent und Josephine die Enkel Nummer sechs und sieben der begeisterten Oma, Königin Margrethe.

NIEDERLANDE: König Willem-Alexander - Nachfolger der drei Königinnen Wilhelmina, Juliana und Beatrix - hat drei Töchter. Amalia wurde am 7. Dezember 2003 geboren, Alexia am 26. Juni 2005 und Ariane am 10. April 2007. Kameras hat es an den Wickeltischen des Trios nicht gegeben. Vater Willem-Alexander und Mutter Máxima möchten, dass ihre Kinder so abgeschirmt wie möglich aufwachsen und ungestört miteinander und Freundinnen spielen können. Die Presse in den Niederlanden hat eine Übereinkunft mit dem Königshaus geschlossen und lässt dessen Mitglieder im Privatleben weitestgehend in Ruhe.

BELGIEN: Mit vier Kindern gehören auch König Philippe und seine Frau Mathilde zu den erfahrenen Eltern in Europas Königshäusern. Tochter Elisabeth kam am 25. Oktober 2001 auf die Welt, es folgten Gabriel (20. August 2003), Emmanuel (4. Oktober 2005) und Eléonore (16. April 2008). Die erste Geburt war für die Eltern - der Vater war im Kreißsaal dabei - die dramatischste. Das Kind befand sich in Steißlage im Leib der Mutter, die Nabelschnur hatte sich gefährlich um seinen Hals gewickelt, die Ärzte entschlossen sich zum Kaiserschnitt. Als alles überstanden war, sagte der Vater im grünen OP-Hemd im Krankenhausflur: «Ich bin Jagdpilot, ich bin ganz ruhig geblieben. Aber der Kaiserschnitt war nicht ganz ohne.»

SPANIEN: Kronprinz Felipe und die frühere TV-Moderatorin Letizia ziehen zwei Mädchen groß. Am 31. Oktober 2005 kam Leonor zur Welt, am 29. April 2007 folgte Sofía. Konservative Royalisten reagierten mit Unmut, als die jungen Eltern im Urlaub ganz leger in Jeans die kleine Leonor präsentierten. Die Skeptiker wurden durch die traditionelle Taufzeremonie versöhnt. Wie später auch die kleine Schwester wurde Infantin Leonor mit Jordan-Wasser über einer Schale aus dem 12. Jahrhundert getauft. Dabei trug sie dasselbe weiße Kleidchen, dass schon Vater Felipe und Großvater König Juan Carlos bei der Taufe getragen hatten.

Königshaus Schweden, Biografie von Estelle

Königshaus Dänemark, Prinz Vincent

Königshaus Dänemark, Prinzessin Josephine

Königshaus Niederlande, Mitglieder

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Regierungskoalition

In dieser Woche starten in Berlin die Gespräche über eine schwarz-gelb-grüne Regierungskoalition. Werden CDU, CSU, FDP und Grüne ein Jamaika-Bündnis hinbekommen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil