31. Oktober 2014

Hintergrund: Die Eckpunkte der Einigung

Brüssel (dpa) - Die Ukraine und Russland haben sich auf die Gasversorgung von November bis März verständigt. Die Details:

PREIS: Die Ukraine wird über den Winter etwas weniger als 385 US-Dollar (etwa 305 Euro) je tausend Kubikmeter russisches Gas zahlen, vermutlich ungefähr 378 Euro (knapp 300 Euro). Der Preis orientiert sich am Ölpreis. Da Russland auf Exportsteuern verzichtet, ist dies weniger als die in den bisherigen Lieferverträgen vorgesehenen 485 Dollar. Die Zahlung erfolgt per Vorkasse.

SCHULDEN: Die Ukraine ist mit ihren Gaszahlungen an Russland mehrere Monate im Rückstand. Diese Altschulden will das Land nun rasch zumindest zum Teil begleichen: 1,45 Milliarden US-Dollar (1,16 Milliarden Euro) sollen bereits in den nächsten Tagen fließen, weitere 1,65 Milliarden Dollar (1,32 Milliarden Euro) bis Jahresende.

FINANZIERUNG: Für die Begleichung von Altschulden liegt nach EU-Angaben Geld auf einem Sperrkonto. Für künftige Lieferungen soll die Ukraine Erlöse ihres Energiekonzern Naftogaz nutzen sowie Transitgebühren für russisches Gas auf dem Weg nach Europa und Hilfen der EU und des Internationalen Währungsfonds (IWF). Die EU übernimmt nicht die von Russland gewünschte Garantie für die Zahlungsfähigkeit der Ukraine.

Mitteilung der EU-Kommission, Englisch

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Quiz zur Woche der Armut
WELLNESS & GESUNDHEIT
Digitale Beilage
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil