09. November 2014

Hintergrund: Der 9. November - Schicksalstag der Deutschen

Berlin (dpa) - Der 9. November symbolisiert wie kein anderes Datum Höhen und Tiefen deutscher Geschichte.

9. November 1989
Jubelnde Menschen stehen am 09. November 1989 auf der Berliner Mauer vor dem Brandenburger Tor. Foto: dpa
dpa

1848: Robert Blum, liberaler Abgeordneter der Nationalversammlung in der Frankfurter Paulskirche, wird standrechtlich erschossen. Sein Tod markiert das Ende der Märzrevolution.

1918: Am Berliner Reichstag ruft der SPD-Abgeordnete Philipp Scheidemann die deutsche Republik aus.

1923: Adolf Hitler scheitert mit einem Putschversuch vor der Münchner Feldherrnhalle. Hitler wird zu fünf Jahren Festungshaft verurteilt.

1938: In der Nacht zum 10. November kommt es zu Massen-Pogromen der Nazis gegen Juden in Deutschland. Bei den Exzessen werden nach Einschätzung von Historikern mehr als 1300 Menschen getötet.

1989: Die Berliner Mauer fällt.

Deutsches Historisches Museum, 9. November in der Geschichte

Bundeszentrale für politische Bildung

Gedenken an Mauerfall und Novemberpogrome in Berlin

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Meine Freizeitwelt
UMFRAGE
Plastikmüll

Laut der neuen Umweltbewusstseinsstudie macht sich fast jeder Deutsche Sorgen über Plastikmüll im Meer. Vermeiden Sie gezielt den Kauf von Plastikartikeln?

UMFRAGE
Medien

Sitzt Ihr Grundschulkind zu lange vor dem Bildschirm?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil