09. November 2014

Hintergrund: Die Mauer in Zahlen

Berlin (dpa) - Die Berliner Mauer, gebaut am 13. August 1961, war für mehr als 28 Jahre das Symbol der deutschen Teilung.

Berliner Mauer
Von einer Aussichtsplattform aus beobachtet ein Grenzsoldat aus der Bundesrepublik Deutschland die Berliner Mauer am Potsdamer Platz (Aufnahme von 1978). Foto: dpa
dpa

GRENZE: Die innerdeutsche Grenze war knapp 1400 Kilometer lang.

MAUER: Die Mauer um den Westteil Berlins umfasste 155 Kilometer. 43 Kilometer davon trennten das Stadtgebiet von Ost- und West-Berlin.

HINDERNISSE: Auf 24 Kilometern durchquerte die Grenze Wasserwege. Die Mauer unterbrach zwölf S- und U-Bahnlinien sowie 193 Straßen.

GRENZÜBERGÄNGE: Es gab acht Grenzübergänge zwischen West- und Ost-Berlin sowie sechs zwischen der DDR und West-Berlin.

DDR-GRENZSICHERUNG: 11 500 Soldaten kontrollierten die Grenze rund um Berlin. Vor der Mauer gab es 127 Kilometer Signalzäune. 105 Kilometer Gräben sollten ein Durchbrechen mit Autos verhindern. Zur Grenzbefestigung gehörten 259 Laufanlagen für Wachhunde.

FLUCHT UND TOD: Mehr als 100 000 DDR-Bürger versuchten von 1961 bis 1989 die Flucht über die innerdeutsche Grenze. Über 600 von ihnen kamen ums Leben, mindestens 136 starben allein an der Berliner Mauer.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
WELLNESS & GESUNDHEIT
Miss & Mr Ludwigsburg 2017 by extra
Digitale Beilage
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil