25. Dezember 2012

Hintergrund: Die Nationale Armutskonferenz

Berlin (dpa) - Die Nationale Armutskonferenz will helfen, das Armutsproblem zu überwinden. Mitglieder des 1991 als deutsche Sektion des Europäischen Armutsnetzwerks (EAPN) gegründeten Zusammenschlusses sind die Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege, bundesweit tätige Fachverbände und Selbsthilfeorganisationen sowie der Deutsche Gewerkschaftsbund.

Die Nationale Armutskonferenz will nach eigenem Verständnis Ansätze zur Selbsthilfe der von Armut bedrohten oder betroffenen Menschen unterstützen. Zu ihren Forderungen gehören die Einführung von Mindestlohn und Mindestrente, bedarfsdeckende Regelsätze für Hartz-IV- Empfänger, kostenlose Bildung für alle und die Einführung einer Vermögenssteuer.

Selbstdarstellung Nationale Armutskonferenz

Europäisches Netzwerk EAPN

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil