17. August 2012

Hintergrund: Die wichtigsten Akteure im Prozess

Moskau (dpa) - Der Moskauer Prozess gegen drei Mitglieder der kremlkritischen Punkband Pussy Riot wegen Rowdytum aus religiösem Hass sorgt weltweit für Aufsehen.

Die Deutsche Presse-Agentur stellt kurz die wichtigsten Akteure in dem Verfahren gegen Nadeschda Tolokonnikowa (22), Maria Aljochina (24) und Jekaterina Samuzewitsch (30) wegen eines Punkgebets gegen Wladimir Putin in einer Moskauer Kirche vor.

PUSSY RIOT: Das feministische Kunstkollektiv gründete sich im Herbst 2011 nach der Ankündigung von Wladimir Putin, erneut als Präsident zu kandidieren. Bekannt wurde die Punkband mit einem illegalen Auftritt auf dem berühmten Roten Platz. Einige der etwa 20 Mitglieder leben seit der Festnahme ihrer Mitstreiterinnen im Exil oder im Untergrund.

ANWÄLTE: Zwei Männer und eine Frau verteidigen die Musikerinnen vor Gericht. Als sich gegen Putin im vorigen Jahr erstmals Massenprotest formierte, schlugen sich Violetta Wolkowa, Mark Fejgin und Nikolai Polosow auf die Seite der Regierungsgegner. Sie betreuen prominente Oppositionsführer und fürchten, bald ihre Lizenz zu verlieren.

RICHTERIN: Das umstrittene Verfahren ist für Marina Syrowa der erste große Prozess. Bislang hat sich die 50-Jährige laut Berichten nur um kleinere Delikte wie Einbrüche oder Taschendiebstahl gekümmert. Die Juristin wies sieben Befangenheitsanträge der Angeklagten gegen sich ab. Nach angeblich mehreren Drohungen erhält sie Personenschutz.

NEBENKLAGE: Die neun Nebenkläger sind die wichtigsten Zeugen der Anklage. Pussy Riot soll ihre religiösen Gefühle beleidigt haben. Indirekt vertreten sie die russisch-orthodoxe Kirche, die offiziell nicht an dem Prozess teilnimmt. Die Mitarbeiter der Erlöserkathedrale in Moskau sind Messdiener und Wachleute oder tauschen die Kerzen aus.

ANKLAGE: Die Verteidigung hält Staatsanwalt Alexander Nikiforow für eine Marionette des Kreml. Präsident Putin, gegen den sich das Punkgebet richtete, ist nicht als Zeuge geladen, äußerte sich aber zweimal zu dem Fall. Bürgerrechtler werteten dies als indirekte Hinweise an die Justiz, welches Urteil zu fällen sei.

«Punk-Gebet»

Fotos und Liedtext auf dem Blog von Pussy Riot, Russisch

Unterstützerseite für Pussy Riot

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Die schönsten Seiten des Kreises
UMFRAGE
Tonne statt Kochtopf

Wie häufig werfen Sie Lebensmittel weg?

Zeitschriftenvorteil