17. Dezember 2013

Hintergrund: Höchste Zustimmungsquote bei einer Kanzlerwahl

Berlin (dpa) - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat mit ihrer Wiederwahl ein klein wenig Geschichte geschrieben. Noch nie gab es seit 1949 eine so deutliche Zustimmung bei einer Kanzlerwahl - sowohl prozentual als auch nach der absoluten Zahl von 462 Ja-Stimmen.

Allerdings verfügen Union und SPD auch über die zweitgrößte Mehrheit im Bundestag nach der großen Koalition 1966 bis 1969. Ein Überblick über die prozentuale Zustimmung, erstens gemessen an den abgegebenen Stimmen, zweitens an den Bundestagssitzen.

1949Konrad Adenauer (CDU)51,9 / 50,2
1953Konrad Adenauer65,3 / 62,6
1957Konrad Adenauer57,6 / 55,1
1961Konrad Adenauer52,7 / 51,7
1963Ludwig Erhard (CDU)57,6 / 55,9
1965Ludwig Erhard55,9 / 54,8
1966Kurt Georg Kiesinger (CDU)71,9 / 68,5
1969Willy Brandt (SPD)50,7 / 50,6
1972Willy Brandt54,6 / 54,2
1974Helmut Schmidt(SPD)54,3 / 53,8
1976Helmut Schmidt50,5 / 50,4
1980Helmut Schmidt54,2 / 53,5
1982Helmut Kohl (CDU)51,7 / 51,5
1983Helmut Kohl55,8 / 54,4
1987Helmut Kohl52,1 / 50,9
1991Helmut Kohl58,7 / 57,1
1994Helmut Kohl50,4 / 50,3
1998Gerhard Schröder (SPD)52,7 / 52,5
2002Gerhard Schröder50,9 / 50,6
2005Angela Merkel (CDU)64,9 / 64,7
2009Angela Merkel52,8 / 51,2
2013Angela Merkel74,4 / 73,2

Koalitionsvertrag

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil