06. Mai 2012

Hintergrund: Piraten auf Erfolgskurs

Berlin (dpa) - Die Piratenpartei verbucht derzeit einen Wahlerfolg nach dem anderen. Ihre Erfolgsgeschichte im Überblick:

Piraten jubeln
Mitglieder der Piratenpartei jubeln in Kiel nach Bekanntgabe der ersten Prognosen zur Landtagswahl in Schleswig-Holstein. Foto: Daniel Bockwoldt
dpa

- 10. September 2006: In Berlin wird die Piratenpartei Deutschland gegründet.

- Januar 2008: Die Veröffentlichung von der Partei zugespielten Unterlagen macht die Piraten bekannt. Aus den Dokumenten geht hervor, dass bayerische Behörden mit einer besonderen Software unrechtmäßig Internet-Telefonate überwachten.

- Januar 2009: Pläne der Bundesregierung für ein Gesetz zur Sperrung kinderpornografischer Internetseiten werden bekannt. Die Piraten warnen vor Zensur im Netz. Trotz einer Online-Petition mit mehr als 130 000 Unterzeichnern wird das Gesetz verabschiedet. Proteste bringen der Partei neue Mitglieder: Nach 1500 Anfang Juni 2009 sind es Ende dieses Jahres mehr als 11 000.

- 27. September 2009: Bei der Bundestagswahl erreicht die Partei mit 2,0 Prozent ihr bis dahin bestes Ergebnis. Es folgen weitere Achtungserfolge in den Ländern.

- 18. September 2011: Bei der Wahl in Berlin ziehen die Piraten mit 8,9 Prozent erstmals in ein Landesparlament ein. Nach Parteiangaben sitzen nun in acht Bundesländern 153 «Kommunalpiraten» in Kreistagen, Stadt- und Gemeinderäten sowie Bezirkversammlungen.

- 25. März 2012: Bei der Landtagswahl im Saarland erreichen die Piraten 7,4 Prozent.

- 10. April 2012: Umfragen zufolge könnte die Partei auch in den Bundestag einziehen. Laut Institut Forsa würden die Piraten 13 Prozent erreichen - ihr bester Wert seit der Gründung.

- 6. Mai 2012: In Schleswig-Holstein ziehen die Piraten ohne Probleme in das dritte Landesparlament hintereinander ein.

Piratenpartei, Wahlergebnisse

Piratenpartei in Kommunalparlamenten

Bundeszentrale für politische Bildung zur Piratenpartei

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Regierungskoalition

In dieser Woche starten in Berlin die Gespräche über eine schwarz-gelb-grüne Regierungskoalition. Werden CDU, CSU, FDP und Grüne ein Jamaika-Bündnis hinbekommen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil