03. Oktober 2012

Hintergrund: Tag der Deutschen Einheit

Berlin (dpa) - Der 3. Oktober soll das Zusammengehörigkeitsgefühl der Deutschen stärken. Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen wurden 1990 an diesem Tag Bundesländer.

Das Datum der formellen Vereinigung von Ost und West war im deutschen Einigungsvertrag festgelegt worden. Seither ist der 3. Oktober nationaler Gedenktag und gesetzlicher Feiertag. Die zentrale Feier wird immer von dem Land ausgerichtet, das den Vorsitz im Bundesrat hat.

2012 ist es Bayern, gefeiert wird in München. Von 1954 bis 1990 wurde in der Bundesrepublik der 17. Juni in Erinnerung an den Volksaufstand in der DDR als «Tag der Deutschen Einheit» begangen.

Zentrale Einheitsfeier in München

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Regierungskoalition

In dieser Woche starten in Berlin die Gespräche über eine schwarz-gelb-grüne Regierungskoalition. Werden CDU, CSU, FDP und Grüne ein Jamaika-Bündnis hinbekommen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil