24. August 2012

Hintergrund: Zahlen und Fakten zum Breivik-Prozess

Oslo (dpa) - Am 22. Juli 2011 tötete der norwegische Massenmörder Anders Behring Breivik 77 Menschen. 8 verloren ihr Leben durch eine Autobombe im Osloer Regierungsviertel, 69 starben bei seinem Angriff auf ein Ferienlager auf der Insel Utøya.

- Der Prozess dauerte zehn Wochen, insgesamt gab es 43 Gerichtstage.

- Mehr als 100 Zeugen sagten aus, davon rund 40 teils schwer verletzte Jugendliche, die das Massaker auf Utøya überlebt hatten. Allein für ihre Zeugenaussagen waren 16 Tage eingeplant.

- Breivik ist nach Paragraf 147 und 233 des norwegischen Strafgesetzes wegen Terrorismus und vorsätzlichen Mordes angeklagt.

- Rund 800 Journalisten von 170 norwegischen und internationalen Medien verfolgten den Prozessauftakt.

- An einigen Tagen wurde der Prozess von 2000 Menschen live verfolgt - im Osloer Gericht und zahlreichen weiteren Gerichten im ganzen Land. Der Prozessauftakt wurde weltweit im Fernsehen übertragen.

- Im Hauptverhandlungssaal, wo auch das Urteil verkündet wird, ist Platz für 193 Zuhörer - Opfer, Hinterbliebene und Presse.

- Die notwendigen Umbauten am Gericht und die umfassenden Sicherheitsvorkehrungen verschlangen dem norwegischen Rundfunksender NRK zufolge mehr als 13,5 Millionen Euro.

Gerichtsinfos zum Breivik-Fall, Norwegisch

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Meine Freizeitwelt
UMFRAGE
Plastikmüll

Laut der neuen Umweltbewusstseinsstudie macht sich fast jeder Deutsche Sorgen über Plastikmüll im Meer. Vermeiden Sie gezielt den Kauf von Plastikartikeln?

UMFRAGE
Medien

Sitzt Ihr Grundschulkind zu lange vor dem Bildschirm?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil