09. September 2012

Hoch «Dennis» zieht ab

Offenbach (dpa) - Der Sommer tritt den Rückzug an: Nachdem Hoch «Dennis» Deutschland am Wochenende sonnige Stunden beschert hat, naht von heute an kühles und nasses Herbstwetter.

Sommer-Wetter
Das schöne Wetter lädt zum Badespaß: So wie in Düsseldorf am Rheinufer. Foto: Horst Ossinger
dpa

«Hoch Dennis, das momentan über dem östlichen Mitteleuropa liegt, verlagert sich allmählich weiter nach Osten», sagte Meteorologe Stefan Bach vom Deutschen Wetterdienst (DWD) am Sonntag in Offenbach.

Daher sei im Laufe des Montags mit dichteren Wolken im Nordwesten zu rechnen. Erste Schauer werden von der Nacht zum Dienstag an erwartet. Nur der äußerste Südosten der Republik werde danach vom Regen verschont. Die Temperaturen sinken auf 18 bis 24 Grad.

Am Mittwoch wird es erneut kühler. «Mit Ach und Krach schaffen wir am Oberrhein vielleicht die 20-Grad-Marke», sagte Bach. In den meisten Regionen werden nur 14 bis 19 Grad erreicht. Das Wetter bleibt wechselhaft mit einer Mischung aus Sonnen, Wolken und Schauern. Ob der Spätsommer danach noch einmal zurückkehrt, lässt sich nach Angaben der Meteorologen noch nicht sagen.

DWD-Deutschlandwetter

DWD

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Handy im Auto

Wie halten Sie es mit der Handy-Nutzung im Auto? In meinem Auto benutze ich mein Handy....

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil