22. Mai 2016

Hochrechnung: FPÖ-Kandidat gewinnt Präsidentenwahl in Österreich

Wien (dpa) - Der Rechtspopulist Norbert Hofer hat nach ersten Hochrechnungen die Bundespräsidentenwahl in Österreich äußerst knapp gewonnen. Der 45-jährige Kandidat der Freiheitlichen Partei Österreichs (FPÖ) kommt laut einer Hochrechnung des ORF auf rund 50,2 Prozent, der von den Grünen unterstützte Alexander Van der Bellen auf 49,8 Prozent. Bestätigt sich die Berechnung, ist der Kandidat der FPÖ der erste Rechtspopulist an der Spitze eines EU-Staates. Die FPÖ ist ausländer- und europakritisch.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Trainerentlassung

War die Entlassung von VfB-Trainer Tayfun Korkut richtig oder falsch?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil