24. Juni 2014

Hochwasser vertreibt 200 000 Paraguayer aus ihren Wohnungen

Asunción (dpa) - Das Hochwasser hat in Paraguays Hauptstadt Asunción etwa 70 000 der mehr als 500 000 Einwohner aus ihren Wohnungen vertrieben. In ganz Paraguay seien 200 000 Menschen in Sicherheit gebracht worden, teilte der Notfalldienst SEN mit. Die Flüsse Paraguay und Paraná sind wegen starker Regenfälle in den vergangenen Wochen stark angestiegen. In Argentinien wurden die Wohnungen von 5000 Menschen in der Provinzhauptstadt Formosa überschwemmt.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
DFB-Krise

Das WM-Desaster wird wohl keine personellen Konsequenzen in der DFB-Spitze nach sich ziehen. Halten Sie die Aufarbeitung in dieser Form für erfolgversprechend?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil