21. April 2017

Höchstes Gericht in Arkansas gibt Hinrichtungsdroge frei

Little Rock (dpa) - Das Oberste Gericht im US-Staat Arkansas hat den Einsatz der zuvor verbotenen Hinrichtungsdroge Vecuronium erlaubt. Damit könnte noch in der Nacht das Todesurteil gegen den Häftling Lendell Lee vollstreckt werden. Lee ist einer von acht Gefangenen, die Arkansas ursprünglich vom Ostermontag an in einer Zeitspanne von nur elf Tagen exekutieren wollte. Verschiedene Gerichtsentscheidungen haben jedoch zu einer vorläufigen Blockade der Hinrichtungen geführt. Das Oberste Gericht in Arkansas hob die einstweilige Verfügung einer Bezirksrichterin gegen den Gebrauch von Vecuronium auf, einem von drei Mitteln, die Gefangenen bei der Hinrichtung eingspritzt werden.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Deutsche Autos

Nach dem Dieselskandal geraten die deutschen Autohersteller wegen vermuteter Kartellabsprachen weiter unter Druck. Würden Sie trotzdem noch deutsche Autos kaufen?

UMFRAGE
Fan-Gewalt

Helfen sogenannte Stadionallianzen, um Gewalt bei Fußballspielen einzudämmen?

Zeitschriftenvorteil