14. Dezember 2012

Höhere Entschädigung bei Schiffsunglücken

Berlin (dpa) - Ein Jahr nach der Havarie des Kreuzfahrtschiffs «Costa Concordia» hat Deutschland die Entschädigungssummen bei Schiffsunglücken angehoben. Der Bundestag beschloss, die maximale Haftungssumme bei Tod oder Verletzung eines Fahrgastes von derzeit rund 164 000 Euro auf über 450 000 Euro zu erhöhen. Neu eingeführt wurde eine «verschuldensunabhängige Haftung» für die Betreiber von Passagierschiffen. Sie greift zum Beispiel bei einem Zusammenstoß zweier Schiffe. Hier drohten die Passagiere bislang leer auszugehen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil