14. März 2014

Hoeneß geht ins Gefängnis und tritt beim FC Bayern zurück

München (dpa) - Zäsur für den FC Bayern und Uli Hoeneß: Der Steuersünder gibt alle Ämter beim Fußball-Rekordmeister auf und geht ins Gefängnis. Der 62-Jährige erklärte seinen Verzicht auf eine Revision und seinen Rücktritt als Präsident und Aufsichtsratschef beim FC Bayern. Damit will er dem größten deutschen Sportverein weitere Belastungen ersparen und akzeptiert seine Haftstrafe von dreieinhalb Jahren. Öffentlich dürfte er Achtung zurückgewinnen: Kanzlerin Angela Merkel äußerte in München «hohen Respekt».

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Weniger Zucker

Über die Pläne von Ernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) für weniger Zucker, Fett und Salz in Fertigprodukten gibt es Streit. Soll der Staat Regeln für weniger Zucker in Lebensmitteln aufstellen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil