29. April 2012

Hoeneß verlangt deutliche Worte von Platini zur Lage in der Ukraine

Berlin (dpa) - Bayern Münchens Präsident Uli Hoeneß verlangt klare Worte von UEFA-Boss Michel Platini zur politischen Lage im EM-Gastgeberland Ukraine. Hoeneß sagte dem «Spiegel»: Durch die EM-Vergabe an Polen und die Ukraine habe die UEFA dem Land einen «unglaublichen Vertrauensbonus» gegeben. Für Hoeneß haben auch die deutschen Nationalspieler das Recht, ihre Solidarität mit ukrainischen Regimekritikern zu bekunden. «Sie würden damit Größe zeigen», sagte Hoeneß. Platini hatte bislang keine Kritik an den politischen Zuständen in der Ukraine geäußert.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Handy im Auto

Wie halten Sie es mit der Handy-Nutzung im Auto? In meinem Auto benutze ich mein Handy....

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil