13. November 2013

Hoeneß will nach Steuerverfahren «Vertrauensfrage» stellen

München (dpa) - Präsident Uli Hoeneß will nach seinem Steuerstrafverfahren auf einer außerordentlichen Versammlung die Mitglieder über seine Zukunft beim FC Bayern München entscheiden lassen. Er werde sich jedem Votum unterwerfen, sagte er zum Ausgang der freiwilligen «Vertrauensfrage». Er wolle den Mitgliedern das Recht geben, zu entscheiden, ob er noch der richtige Präsident für diesen Verein sei. Er habe einen Fehler gemacht, gestand der Präsident und Aufsichtsratsvorsitzende auf der Jahreshauptversammlung.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Handy im Auto

Wie halten Sie es mit der Handy-Nutzung im Auto? In meinem Auto benutze ich mein Handy....

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil