15. Januar 2013

Hoffnung und Zweifel: Kuba vor der «Reisewende»

Havanna (dpa) - Das sozialistische Kuba hat nach Jahrzehnten die Reiseregelungen für seine Einwohner gelockert. Die rund elf Millionen Kubaner brauchen in Zukunft für eine Ausreise keine Sondergenehmigung mehr und auch die bislang erforderliche Einladung aus dem Ausland gehört der Vergangenheit an. Für die Ausreise sind künftig grundsätzlich nur ein Reisepass, gegebenenfalls ein Visum und natürlich ausreichende finanzielle Mittel nötig. Ein Ansturm auf die Passstellen blieb heute noch aus. Dissidenten sind ungläubig, denn sie fürchten, dass für einige die Restriktionen weiter gelten.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Blutspenden

Spenden Sie regelmäßig Blut?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil