10. September 2012

Hollande kündigt Steuererhöhungen und Einsparungen an

Paris (dpa) - Frankreichs Präsident François Hollande will das Haushaltsdefizit mit massiven Steuererhöhungen und Einsparungen in den Griff bekommen. Privathaushalte und Unternehmen sollen jeweils zehn Milliarden Euro mehr an den Fiskus zahlen. Bei den Bürgern sollen vor allem die sehr gut Verdienenden belastet werden, erklärte Hollande im Fernsehsender TF1. Bei den Unternehmen sollten vor allem die größten Firmen betroffen sein. Weitere zehn Milliarden Euro wolle der Staat einsparen, so Hollande.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Blutspenden

Spenden Sie regelmäßig Blut?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil